Informationen

Kontakt

Anfahrt

Impressum

Philosophie

Wenn wir unseren Hund besser verstehen lernen, können wir uns auch ihm viel besser verständlich machen.

 

Also lernen wir hündisch.

 

Als Kind empfand ich schon Leinenruck und Kasernenton in den Hundeschulen als respektlosen Umgang mit dem Sozialpartner Hund. Durch Fachbücher, Seminare, Praktika bei Tierpsychologen und ein Fernstudium zur Tierheilpraktikerin bildete ich mich weiter. Mein individuelles Training basiert somit auf zeitgemäßen und erfolgreichen Methoden, trägt aber natürlich meine persönliche Handschrift.

 

Ich gehe auf ihre Wünsche und die Bedürfnisse Ihres Hundes ein. Grundausbildung genauso wie ganz individuelle Verhaltenswünsche (gewünschtes Verhalten antrainieren, unerwünschtes abtrainieren). Auf Grund verschiedener eigener Erfahrungen und Überlegungen praktiziere ich auch die Vor-Ort-Hundeerziehung. Dies bedeutet: Ich arbeite dann nicht auf einem Hundeplatz, sondern komme zu Ihnen nach Hause oder an jeden anderen Ort, wo Sie das Verhalten Ihres Hundes als problematisch empfinden: Im Haus, im Garten, beim Spaziergang, in der Stadt, im Auto, im Restaurant, etc..

Es versteht sich von selbst, dass bei der Hundeerziehung keine Gewalt angewendet wird. Wenn eine Korrektur nötig ist, geschieht dies auf eine Weise, wie z. B. eine Hündin ihre Welpen korrigiert (damit ist nicht im Nacken packen und schütteln gemeint!) oder ein Ranghöherer das Verhalten eines Rangniedrigeren korrigiert (z. B. Schnauzgriff). Ich arbeite mit positiver Verstärkung und der Zuhilfenahme von natürlichen Bewegungsabläufen und Kommunikationsmitteln der Hunde. Berücksichtigt werden dabei Mimik und Körpersprache sowie rassespezifische Eigenschaften.

 

Gleichzeitig muss das Training individuell auf jedes Mensch-Hund-Team und dessen Lernmechanismus abgestimmt werden. Der Hund lernt bei klarer Kommunikation vielleicht sehr schnell, aber der Mensch braucht etwas länger, um gewohnte Verhaltensmuster abzulegen. Daher gehört zu einer guten Hundeausbildung immer die Einbeziehung der Menschen, die mit dem Hund leben. Hunde sind perfekte Spiegel ihrer Menschen. Gewünschte Verhaltensänderungen des Hundes funktionieren deshalb oft nur durch – wenn auch marginale und meist unbewusste – Verhaltensänderungen des Menschen.

 

Es gibt weder den einzig richtigen Trainingsweg noch Pauschalrezepte. Ein individuelles Eingehen auf den Hund, sein Lerntempo und seiner Lebenssituation inklusiver seiner Menschen, bietet deshalb eine der besten Voraussetzungen für beständige Lernerfolge. Damit das geformte Verhalten zur Gewohnheit wird, muss der Hundehalter seinen Hund kontinuierlich weiter trainieren.

ANSCHRIFT:

Nicole Schwarze, Hohenbuscher Str. 90, 41812 Erkelenz

KONTAKT:

Mobil: 0173 - 5410460                  Mail: info@pfoetchentrainer.de

Festnetz: 02166 - 945 9991